WAS IST GRAZOTOPIA?

Grazotopia versteht sich als umfangreiches Experiment in der partizipativen utopischen Stadtplanung und Wohnpolitik, das die Zusammenarbeit zwischen lokalen und internationalen Expertinnen und Experten, Aktivistinnen und Aktivisten, Studierenden sowie allen interessierten Stadtbewohnerinnen und Stadtbewohnern erfordert und ermöglicht. Der Prozess wird Forschung, Bildung, Planungsworkshops, Beratung, Publishing und eine Ausstellung mit einschließen und in ein „aktives Archiv“ der utopischen Zukunftsentwürfe münden. Der thematische Fokus des mehrstufigen Planungsexperiments soll auf wachstumskritischen und solidarischen Wirtschaftsmodellen, cyber-sozialistischen Verwaltungskonzepten, mehr-als-menschlichen Wohngemeinschaften, alternativen Eigentumsformen, integrativen, egalitären und nachhaltigen Finanzierungsprogrammen, dezentralisierten gemeinschaftlichen Energienetzen sowie der Umnutzung von Blockchain- und anderen aufkommenden Technologien zu Zwecken der gerechten Ressourcenverteilung liegen. Im geographischen
Sinne wird Grazotopia die ganze Stadt umfassen, wobei den wenig beachteten Stadtteilen
nördlich der Achse Keplerstraße–Wickenburggasse–Humboldtstraße besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird.

TEAM UND PARTNER

GABU Heindl Architektur

ausreisser Logo RGB schwarz.png
logo-forum.gif
logo-hda@2x.png
logo_uni_graz_grau.bmp
Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie
Amateur-Cities.png
ARTS ACADEMY SPLIT

Ana Jeinić (Konzeption und Leitung); Gabu Heindl (ExpertInnenberatung; Mitwirkung am UtopieInkubator und der UtopieSchule); Bettina Landl und Adina Camhy (Leitung der GrazForschung); Ania Molenda und Cristina Ampatzidou (Redaktion Amateur Cities); Anna Müller (Redaktion LAMA); Carlotta Bonura (Projektassistenz); Judith Laister (Leitung der gebundenen Lehrveranstaltung an der Universität Graz); Ivica Mitrović (Mitwirkung an der UtopieSchule und am UtopieLabor als Koordinator des Bildungsprogramms SpeculativeEdu)

 

Kooperationspartner: Gabu Heindl Architektur; Forum StadtparkHaus der Architektur (HDA) Graz;Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie, Universität Graz;

Lehrstuhl für Gestaltung der visuellen Kommunikation, Kunstakademie Split (Koordination des Erasmus+ Programms SpeculativeEdu)

 

Medienpartner: Schauraum. Architekturmagazin und Kulturverein für Architektur (Herausgeber von LAMA | Das lösungsorientierte Architekturmagazin); Amateur Cities (Online-Publikationsplattform, Rotterdam;

ausreißer. Die Grazer Wandzeitung

Partnerprojekte: City of Collaboration; Club Hybrid; NORMAL - Direkter Urbanismus x 4Active Urban CitizenshipEs könnte anders sein

 

© 2020 GRAZOTOPIA + LAMA